Heiner Kondschak

Heiner Kondschak

Über Heiner Kondschak

Geboren 1955 in Hohenhameln (Lüneburger Heide)
Versuche einer Maurerlehre und eines Jurastudiums, dann aber doch lieber Gelegenheitsarbeiter, wilde Jahre als Straßenmusikant, Gelegenheitsdarsteller, Circus–Musikant und Conferencier und Schauspieler an mehreren Theatern (u.a. Deutsches Theater Göttingen), dazu Bands u. a. Swinging Mescalero (Anarcho-Folk-Rock mit Platten beim Münchner Label Trikont), später künstlerischer Leiter am Landestheater Tübingen, jetzt wieder freischaffend.

Eine Vielzahl an Regiearbeiten, Bühnen- und Filmmusiken, Theaterstücken (darunter das Kinderstück „DAS SCHÄTZCHEN DER PIRATIN“ mit über 30 Nachinszenierungen in zehn Ländern), seit 2000 über 100 Konzerte mit der Band Randgruppencombo als deren Sänger, Initiator, Arrangeur und Produzent, mehrere Regiearbeiten u.a. am Staatstheater Karlsruhe und LTT Tübingen, ein Rio Reiser-, ein wunderbarer Woody Guthrie-Abend leider nur als Sommertheater-Projekt am Neckar in Tübingen, 2016 eine wirklich großartige Pete Seeger-Inszenierung in den letzten Jahren zwei sogenannte inszenierte Konzerte über Bob Dylan und John Lennon am Heidelberger Theater. Doch kann er auch Mozarts Zauberflöte herz- und kopferfrischend wunderbare, neue Seiten abgewinnen.

Der Bob-Dylan-Abend wird zu einem der Kassenschlager in den großen Theaterhäusern in Deutschlands Süden (Karlsruhe, München, Heidelberg, Esslingen, Ingolstadt u.a.), muss dann aber aus musikrechtlichen Gründen zurückgezogen werden. Der Rio-Reiser-Abend erobert gerade Nord- und Mitteldeutschland.

Anfang 2019 erschien das Soloalbum „Kondschak singt Gundermann“, dem eine erste Tour gemeinsam mit Christian Dähn und Mona Maria Weiblen folgte. Die Reaktionen des Publikums darauf, lassen weitere Konzerte erwarten.

Bei BuschFunk u.a. „Immer wieder wächst das Gras“ (2002), „Live in Ost-Berlin“ (2004), „Live im Postbahnhof“ (2012) sowie sein Solo-Album, aber mit Kapelle: „Live in Simmersfeld“.

2015 spielte die Randgruppencombo ihr 200tes Konzert – im wie immer ausverkauften Berliner Postbahnhof.

Ab 2018 dient der Festsaal Kreuzberg als neue Berliner Spielstätte und wurde grandios angenommen. Konzerte in Dresden und Erfurt (jeweils am 2/3.10.) haben ihre Feuertaufe mittlerweile bestanden.

Es ist unmöglich, die vielen Projekte des Heiner Kondschak, hier umfassen zu würdigen. Besonders freuen wir uns derzeit auf den im Buschfunk bereits angekündigten Gundermann-Abend als Sommertheater-Projekt des Theaters in Ingolstadt für 2022.  

Die Randgruppencombo spielt Gundermann – Leine Los (Tribut an Gundermann 21.06.2008)

Veröffentlichungen

Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

2009

Details

... ain`t nobody that can sing like me ... Woody!!! Geschichten um und über Woody Guthrie (DVD)

2007

Details

Männer und ich - Ein kabarettistischer Damenabend auch für Männer.

2005

Details

König von Deutschland (DCD)

2004

Details

Dogs. Ein Musical rund um den Hund - Ensemble des Kinder- und Jugendtheaters im LTT

2002

Details

Was ein Löwe spricht ist wahr

1997

Details

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst einige HTML-Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>