Seidel Singt! – Ziemlich beste Lieder

Seit Michael Seidel ins Brandenburger Hinterland gezogen ist, dreht sich fast alles in seinen Liedern um seine „Kleine Welt“. Heimat ist hier rau, ursprünglich und echt. Genau wie Seidels Lieder aus der Provinz, in welcher Gemeinschaft noch großgeschrieben und doch jeder seins macht. Hier erzählt man sich Geschichten über den Gartenzaun, hält das Früher für das bessere Heute, ist aber niemals unterhopft.

Diese Welt erzählen und besingen, das ist das, was Seidel kann. Stilsicher führt uns Michael Seidel durch seine „Kleine Welt – Musik“. Er passt dabei in keine Schublade. Er singt über sein Dorf, die Rohrdommel, den Osten, Wurst und Honig. Er singt über Worte, die über Bord gegangen sind, über Faulheit und Muße, über Liebe, Landwirtschaft und den Unsinn des Lebens. Darüber wie die „Kleine Welt“ zusammenhält und die „Große“ auseinanderfällt.

Seidel beherrscht die „Die Leichtigkeit des Reims“ genauso gut wie das Komponieren von Melodien, die man noch auf dem Heimweg summt. Bei Seidel ist immer „Land in Sicht“.

Und übrigens: Sie müssen nicht mitsingen … aber sie werden es!

Seit fast 50 Jahren steht Michael Seidel schon auf der Bühne. Mal als Entertainer mit dem Vogel auf der Brille beim „Schauorchester Ungelenk“, mal als Frontmann von „Polkaholix“ oder als Reiseleiter im Wartburg bei „Steimles Welt“.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst einige HTML-Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>