Danny Dziuk

Danny Dziuk

Über Danny Dziuk

Danny Dziuk, geboren 1956 Walsum/Duisburg, aufgewachsen in Moers, ist ein Zauberer unter den deutschsprachigen Songschreibern und dabei mit diversen originären Talenten versehen.

Wenn sein Name fällt, kann dies beispielsweise im Kontext so unterschiedlicher Künstler wie Axel Prahl,  Wiglaf Droste, Fisher Z, die Meinecke, die  Louisan oder David Lindley sein. Für Stoppok schrieb er einige von dessen populärsten Songs, für einige Tatort- Folgen in den 90er Jahren die Filmmusiken.

Der Wahl- Berliner saß auch schon bei der amerikanischen All-Star Band „Stockholm Syndrome“ während ausgedehnter US- Tourneen am Keyboard, am liebsten ist er aber doch in seiner Küche in Kreuzberg als Chef von Dziuks Küche. Nach seinen Rezepten wird dort mit klugen, sprachgewandten wie wortgewaltigen deutschen Texten sowie Musikquellen aus Übersee gekocht. Es klingt nach Blues, Folk und Country, Rock und Reggae, nach Dylan, Tom Waits oder Kinky Friedman.
„Man hört wie es gemacht wurde, und es wurde gut gemacht“, schreibt der Rolling Stone.

Bei BuschFunk erschienen sind u.a. „Gebet & Revolver“ (Preis der Dt. Schallplattenkritik 2005),“Live im Quasimodo“ (2007). Im Dezember 2008 das wohl stärkste unter immer starken Alben: „Freche Tattoos auf blutjungen Bankiers“ erhielt prompt erneut den Liederpreis 2009t.

2010 arbeitet er u.a. für das neue Album von Annett Louisan und das Debütalbum von Axel Prahl „Blick aufs Mehr“ als dessen musikalischer Leiter innerhalb des Inselorchesters er seitdem auf knapp 100 Konzerten war und ist.

2013 bekam Danny Dziuk den Deutschen Musikautorenpreis.
2014 ist er Solist der BuschFunk Blues Band innerhalb des Jubiläumskonzertes unseres Verlages.

Im Frühsommer 2015 ging  er für ein neues Album (endlich sagten viele)  wieder ins Studio, welches im Frühjahr 2016 unter dem Titel „Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer“ erschienen ist.

Das ist nun auch schon wieder sechs Jahre her. Zeit nach Neuem Ausschau zu halten. Dziuk hat immer etwas in seiner Kreuzberger Schreibstube zu liegen, oder sollte man heutzutage besser sagen:  Auf Dateien gespeichert?

Veröffentlichungen

Du ziehst kein` Hering mehr vom Teller

Ulftone, 2003

Details

Ich, du, er, sie, es

Sony, 1990

Details